Monster Truck Online - www.monstertruckonline.de
Monster Mutt Dalmatian, Swamp Thing, Grave Digger, El Toro Loco, Madusa

Monster Truck Biografie: Maximum Destruction

Maximum Destruction

Der erfolgreichste Truck bei den Monster Jam World Finals

Im Jahre 1999 unterschrieben Monster Jam und World Championship Wrestling einen Sponsorenvertrag und so wurden neue Trucks entwickelt, die auf Wrestlingcharakteren basierten. Tom Meents baute einen futuristischen Truck, der etwas an einen DeLorean erinnert und den Namen der damaligen Wrestling-Sensation Goldberg trug. Das Debut erfolgte im Januar 2000 in Atlanta. Goldberg war sofort ein Erfolg und von Anfang an ein Gewinner Truck.

Im Jahre 2001 stellte WCW den operativen Betrieb ein und damit wurde der Sponsorenvertrag mit Monster Jam hinfällig. Aus diesem Grund wurde Goldberg zunächst in Team Meents umbenannt.

In Laufe des Jahres erfolgte eine weitere Umbenennung zu Maximum Destruction, dem Namen, der heute in aller Munde ist. Nach bereits 5 Siegen bei den Monster Jam World Finals ließ der Truck auch unter diesem Namen große Siege folgen, wie z. B. die Freestyle World Championships 2004 und 2006, sowie den Racing World Championships 2009, 2011 und 2012, womit der heutige Max D der mit weitem Abstand erfolgreichste Truck bei World Finals ist.

Bei nahezu allen Monster Trucks befindet sich der Motor hinten und der Fahrersitz in der Mitte. Nicht so bei Max D: dort ist der Motor vorne und, weil Tom Meents sich so wohler fühlt, sitzt der Fahrer links.

Aktuell gibt es drei Maximum Destruction Trucks auf Tour. Der zweite wird aktuell von Neil Elliott gefahren. Der dritte ist eine Max D Neuheit, denn für Kreg Christensen wurde erstmals ein Maximum Destruction gebaut, bei dem der Motor hinten ist und der Fahrer in der Mitte sitzt.

Championships

2004 Monster Jam World Finals Freestyle Champion - Tom Meents
2006 Monster Jam World Finals Freestyle Champion - Tom Meents
2009 Monster Jam World Finals Racing Champion - Tom Meents
2011 Monster Jam World Finals Racing Champion - Tom Meents
2012 Monster Jam World Finals Racing Champion - Tom Meents
2013 Monster Jam World Finals Freestyle Champion - Tom Meents

Truck Information

Frühere Namen
Goldberg
Team Meents

Erster Auftritt als Maximum Destruction
2002

Truck Besitzer
Feld Entertainment (seit 2008)
Clear Channel / Live Nation Motor Sports (bis 1999)

Team
Team Meents Racing

Fahrer
Tom Meents (seit 2002)
Neil Elliott (seit 2009)
Kreg Christensen (seit 2011)
Kreg Christensen (2008 bis 2009)
Neil Elliott (bis 2008)
Kevin Lewis (20.01.2008)
Rob Knell (seit 2002)
Charlie Pauken
Phil Foster
Chuck Werner

Erbauer
Tom Meents

Karosserie
Futuristic SUV

Motor
540 ci Chevrolet, Blown and Injected with Alcohol (seit 2008)

PS
1500