Monster Truck Online - www.monstertruckonline.de
Monster Mutt Dalmatian, Swamp Thing, Grave Digger, El Toro Loco, Madusa

Monster Truck Biografie: Bigfoot

Bigfoot

Der Original Monster Truck, mit dem alles anfing

Alles begann damit, dass Bob Chandler sich 1974 einen Ford F-250 bestellt. Dass sich daraus ein weltweites Phänomen entwickeln sollte, war noch nicht absehbar. Trotzdem war dies der Urknall für einen neuen Sport, den wir heute als Monster Trucks kennen. Dieser Begriff wurde erstmals 1979 für Bigfoot verwendet, als Bob George den Truck so bei einer Veranstaltung ankündigte.

Der Name Bigfoot gehörte eigentlich Bob Chandler. Seine Gegner bezeichneten ihn so, weil er seinen großen Fuß nie vom Gaspedal nahm. Der Name wurde dann im Laufe der Zeit aber immer mehr auf den Truck übertragen.

So richtig los ging der Monster Truck Hype 1982, als Bob Chandler im Pontiac Silverdome erstmals vor Publikum mit Bigfoot über ein Auto fuhr. Der Hype um Bigfoot nahm von da an ungeahnte Dimensionen an. Bigfoot wurde schnell zu einer amerikanischen Ikone.

1983 stieg Ford als Sponsor beim Team Bigfoot ein und es begann eine lange und erfolgreiche Partnerschaft. Auch verschiedene Spielwarenfirmen interessierten sich nun für Bigfoot und brachten Modelle des Original Monster Trucks auf den Markt.

Auch Hollywood wurde auf das Phänomen aufmerksam und machte Bigfoot zum Filmstar. Einige der bekanntesten Filme mit Bigfoot dürften "Tango & Cash" mit Sylvester Stallone und Kurt Russell, sowie "Road House" mit Patrick Swayze und "Police Academy 2" sein.

Über die Jahre baute Bob Chandler den Truck immer mehr um und verpasste ihm etliche Innovationen, die heute zur Grundausstattung eines Monster Trucks gehören, wie z. B. die Hinterachsensteuerung oder 66 Zoll Reifen. Auch für viele andere Innovationen war Team Bigfoot verantwortlich. Mit Bigfoot #8 begründete das Team zum Beispiel eine neue Epoche im Sport, bei dem die Monster Trucks nicht mehr aus herkömmlichen Pick-Ups modifiziert werden, sondern komplett neu mit einem Stahlrohrrahmen gebaut werden. Anfangs war der Truck so überlegen, dass er sogar aus Veranstaltungen ausgeschlossen wurde.

Team Bigfoot stellte sehr viele Rekorde auf. Bigfoot #5 ist der größte und schwerste Monster Truck aller Zeiten. Mit Bigfoot #2 bewies Bob Chandler erstmals, dass Monster Trucks schwimmen können.

Natürlich war der Truck auch an den meisten Premieren des Sports beteiligt. Am 31. August 1983 gewann Bob Chandler gegen USA-1 das erste Monster Truck Rennen. Dies war auch der erste Wettbewerb, der je im Fernsehen ausgestrahlt wurde, allerdings erst im Januar 1984 in der Show "That's Incredible".

Auch den ersten USHRA Wettbewerb mit 8 Monster Trucks gewann das Team mit Jim Kramer am Steuer von Bigfoot #4.

1987 stellte Jim Kramer mit Bigfoot #6 einen Weitsprung-Rekord auf, in dem er 13 Schrottautos übersprang.

Im Jahre 1991 entwickelte Team Bigfoot mit Snake Bite die erste sogenannte 3D Karosserie. Diese war zwar noch an einen Pickup angelehnt, war allerdings mehr wie ein Schlangenkopf geformt.

Bigfoot #3 wurde 1992 zu einem Ride Truck umgebaut und war somit der erste Truck, der Fans die Möglichkeit gab eine Runde mitzufahren.

Einen der spektakulärsten Auftritte aller Zeiten absolvierte Dan Runte mit Bigfoot #14 im Jahre 1999. Er sprang über eine Boeing 727 und stellte dabei einen neuen Weitsprung-Weltrekord auf, der 11 Jahre lang Bestand haben sollte.

Im Laufe der Jahre gewann Team Bigfoot sehr viele Championships und expandierte sogar nach Großbritannien, wo Bigfoot #17 beheimatet ist und #18 gerade gebaut wird.

Alle Bigfoot in der Übersicht und was aus ihnen wurde:

Bigfoot #1 - 1974 - Der original Monster Truck, mit dem der ganze Sport geboren wurde. Wurde 1979 mit einer aktuellen Karosserie versehen. Zunächst für Schlammrennen und Truck Pulling eingesetzt wurde der Truck zum Urahn aller Monster Trucks. Heute noch als Ausstellungsstück im Besitz von Team Bigfoot.

Bigfoot #2 - 1982-2000 - Um der großen Nachfrage gerecht zu werden, klonte Bob Chandler seinen Monster Truck Bigfoot. Dieser Truck war im gleichen Jahr der erste, der mit den heute üblichen 66 Zoll Reifen fuhr. In Lesterville, MO bewies Bob Chandler, das ein Monster Truck mit den großen Reifen sogar schwimmen kann. 1983 gewann Bob Chandler mit diesem Truck das erste Monster Truck Rennen gegen USA-1. Nach 10 Jahren im Wettbewerb wurde der Truck kurz nach #3 ebenfalls zu einem Ride Truck umgebaut. 2000 wurde der Truck dann verkauft.

Bigfoot #3 - 1984-2000 - Der Truck hatte zunächst 66-Zoll-Doppelreifen und war 6 Meter breit. 1992 wurde der Truck zum ersten Ride Truck umgebaut und wurde als "Bigfoot's Safari Foot" beworben. 2000 wurde #3 dem EMT Financial Fund gespendet. Heute ist der Truck unter dem Namen "Legend" unterwegs.

Bigfoot #4 - 1984-2007 - Durch die Entwicklung hin zu Wettbewerben und Rennen gegeneinander gab es nun neue Anforderungen an die Trucks. Statt immer größer und damit schwerer zu werden, mussten die Trucks nun schneller und leichter zu fahren sein. Bob Chandler begann damit einen Truck von Grund auf zu planen und komplett selbst zu bauen statt fertige Pick-Ups zu kaufen und umzubauen. Bigfoot #4 war der erste Truck seiner Art. 1985 gewann Jim Kramer mit dem Truck den ersten USHRA Wettbewerb gegen 7 andere Monster. Im gleichen Jahr bekam der Truck kurzzeitig 3 Meter hohe Reifen montiert und fuhr mit Jim Kramer am Steuer erstmals über zwei ausgewachsene Monster Trucks mit 66 Zoll Reifen, die eigens hierfür gebaut wurden. 1988 musste das Monster nach einem heftigen Crash quasi neugebaut werden und enthielt kaum noch Original-Teile. Ab 1991 wurde der Truck auch als Chassis für Snake Bite genutzt. 2007 wurde der Truck verkauft.

Bigfoot #5 - 1986 - Der höchste, schwerste und breiteste Monster Truck aller Zeiten mit über 3 Meter hohen Tundra Reifen. Der Truck steht heute meist vor der Werkstatt in Hazelwood, MO und kann u. a. bei Google Maps und Google Earth über Satellitenansicht oder Streetview betrachtet werden.

Bigfoot #6 -1986-1996 - Mit Jim Kramer am Steuer schaffte der Truck 1987 einen Weitsprung-Rekord, indem er über 13 Schrottautos flog. 1996 wurde der Truck nach Übersee verkauft.

Bigfoot #7 - 1988-2007 - Der Truck wurde speziell für die Aufnahmen des Films "Road House" gebaut. 1995 wurde der Truck zu einem Duplikat von #5 umgebaut und an das Race Rock Cafe in Orlando, FL verkauft. Dem Truck erging es durch die Witterung und die Besucher nicht besonders gut. 2000 half Team Bigfoot dem neuen Besitzer den Truck wieder aufzupolieren. Der gute Zustand sollte allerdings nicht von langer Dauer sein. 2007 musste das Cafe schließen und der ehemalige Bigfoot wurde an einen Vergnügungspark in Kissimmee, FL versteigert.

Bigfoot #8 - Juli 1989 - Stage 3 wurde eingeläutet. Zusammen mit Taurus #3 war Bigfoot #8 der erste Monster Truck mit einem Stahlrohrrahmen, dessen Konstruktion für Rennen optimiert wurde. Der Truck war anfangs so dominant, dass er sogar für Wettbewerbe gesperrt wurde. Heute wird der Truck nur noch für "Fahrschüler" und für Ausstellungen genutzt.

Bigfoot #9 - 10.02.1990-1998 - Der Truck ging 1998 auf Südamerika-Tour, von der er nie zurückkehren sollte. Was genau passiert ist, ist nicht bekannt. Bis heute ist #9 verschollen.

Bigfoot #10 - 31.01.1992 - Wurde zunächst von Andy Brass gesteuert. Der Truck erhielt für einen Auftritt eine Chevrolet Karosserie, was ein Novum für zuvor von Ford gesponserten Bigfoot war. Wird aktuell meist von Rodney Tweedy gefahren.

Bigfoot #11 - 03.11.1992 - Hieß zuerst Wildfoot und wurde von Eric Tack gesteuert. Wird aktuell meist von Darron Schnell gefahren. Das Chassis wird häufig für alternative Karosserien verwendet, wie z. B. Bigfoot Madusa (2006 - 2007), Snake Bite und aktuell auch für Ms. Bigfoot genutzt.

Bigfoot #12 - 1993 - Der Truck wurde hauptsächlich für Ausstellungen konstruiert und wird dafür noch heute eingesetzt.

Bigfoot #14 - Januar 1994 - Da aus Aberglauben die Nummer 13 übersprungen wurde, erhielt der dritte Truck, der 1993 fertiggestellt wurde die Nummer 14. Dan Runte gelang am 19.11.1994 am Steuer von #14 mit 33,32 Metern ein neuer Weitsprung-Rekord. Noch besser machte es Dan Runte am 11.09.1999, denn an diesem Tag übersprang er eine Boeing 727 und pulverisierte mit 61,57 Metern seinen Rekord.

Bigfoot #15 - November 1994 - Fuhr häufig mit den WrestleTruck-Karosserien Hulkster und Stinger. Der Truck wurde lange von Eric Tack gefahren, bevor Dan Runte 2004 das Steuer übernahm. Seit 2007 wird der Truck meist von Rick Long gefahren.

Bigfoot (ohne Nummer) - 1999 - wurde für das Race Rock Cafe in Las Vegas als Klon von #5 und #7 gebaut. Nach dem das Cafe schließen musste, wurde der Truck an das Historic Auto Attractions Museum in Roscoe, Illinois verkauft. Bigfoot #16 - 26.04.2007 - Nach über 12 Jahren entwickelte das Team einen neuen Monster Truck, der zunächst von Dan Runte gefahren wurde, bevor Larry Swim gas Steuer übernahm. Der Truck wurde 2012 gefahren.

Bigfoot #17 - 2003 - Team Bigfoot ging eine Partnerschaft mit Nigel Morris aus Großbritannien ein. #17 war der erste Bigfoot, der außerhalb der eigenen Werkstatt gebaut wurde. Der Truck wird meist von Nigel Morris gefahren und ist in Europa auf Tour.

Bigfoot #18 - wird aktuell von Dan Runte gefahren.

Bigfoot #19 - debütiert am 26.10.2012 in Aruba und wird von Larry Swim gefahren.



Championships

1990 TNT Monster Truck Challenge Champion - Andy Brass
1990 Special Events Triple Crown Champion - John Piant
1992 Special Events Champion - Andy Brass
1993 Special Events Champion - Andy Brass
1994 Special Events Champion - Andy Brass
1995 Special Events Champion - Dan Runte
1996 Special Events Champion - Dan Runte
1997 Special Events Champion - Eric Meagher
1998 USA Motorsports Champion - Eric Meagher
1999 CFP Winter Champion - Rick Petroline
1999 CFP Grand National Champion - Dan Runte
2000 ProMT Champion - Eric Tack
2001 ProMT Champion - Dan Runte
2002 CFP Grand Nationals Champion - Dan Runte
2002 Monster Nationals Champion - Eric Meagher
2003 European ProMT Champion - Nigel Morris
2003 CFP Winter Champion - Dan Runte
2003 CFP Grand National Champion - Team Bigfoot
2006 EMTRC Champion - Nigel Morris
2007 CFP Winter Champion - Dan Runte
2007 EMTRC Champion - Nigel Morris
2007 MLMT Champion - Dan Runte
2007 Monster Madness Champion - Rick Long
2009 CFP Winter Racing Champion - Larry Swim
2009 CFP Winter Freestyle Champion - Larry Swim
2010 CFP Grand National Champion - Larry Swim
2010 Monster Nationals Racing Champion - Rick Long

Truck Information

Erster Auftritt
1979

Spätere Namen
Legend

Alternativer Name
Hulkster
Hollywood Hogan
Stinger
Sting (Bigfoot)
Dungeon of Doom
Macho Man
Bigfoot Madusa
Snake Bite
Wildfoot
Ms. Bigfoot

Truck Besitzer
Bob Chandler

Team
Team Bigfoot

Fahrer
Bob Chandler (seit 1979)
Dan Runte (seit 1989)
Nigel Morris (seit 2003 - #17)
Jim Kramer (seit 1982)
Larry Swim (seit 2008)
Rick Long (seit 2002)
Darron Schnell (seit 2008)
Kyle Doyle (seit 2009)
Ron Bachmann (seit 1984)
Robert Parker
Rodney Tweedy
Darren Migues
Jerry Dalton
Eric Tack
Ken Koelling
Rick Petroline
Madusa (Debra Miceli) (2006)
Dave Harkey
Lonny Childress
Shane Blair
Eric Meager
John Piant
Dave Woodcock
Rich Hooser
Alan Hartsock
Andy Brass
Sky Hartley
Allen Pezo
Doug Noelke
Mac Plecker
Kirk Frankish
Keith Sturgeon
Brian Bartolotti

Erbauer
Bob Chandler
Nigel Morris (#17 und #18)

Karosserie
2008 Chevrolet (Bigfoot #10)
2005 Ford F-250 Superduty (Bigfoot #4/8/10/11/12/14/15/16)
1998 Ford F-250 Superduty (Bigfoot #4/8/9/10/11/12/14/15)
1997 Ford F-250 (Bigfoot #4/8/9/10/11/12/14/15/17)
1992 Ford F-250 (Bigfoot #2/3/4/5/6/7/8/9/10/11/12/14/15)
1987 Ford F-250 (Bigfoot #2/3/4/5/6/7/8/9)
1984 Ford F-250 (Bigfoot #3/4)
1979 Ford F-250 (Bigfoot #1/2/5/12/16)
1974 Ford F-250 (Bigfoot #1)

Motor
572 ci (#8/9/10/11/12/14/15)
565 ci (#16/17)
540 ci (#4/6)
460 ci (#1/2/3/5/7)