Monster Truck Online - www.monstertruckonline.de
Monster Mutt Dalmatian, Swamp Thing, Grave Digger, El Toro Loco, Madusa

Fahrer Biografie: Tom Meents

Tom Meents

Der erfolgreichste Fahrer bei den Monster Jam World Finals

Tom Meents begann seine Monster Truck Karriere 1993 als Fahrer von Paul Shafers Monster Patrol. Nachdem sich Meents einen guten Ruf im Mud Racing erarbeitet hatte, machte Paul Shafer ihm ein Angebot, da er einen zweiten Fahrer für seinen Truck benötigte. Auch nach seinem Umstieg in Monster Patrol war Meents weiterhin sehr erfolgreich.

Später kaufte er den Truck von Paul Shafer und fuhr darauf für Monster Jam den Bulldozer Charakter, mit dem er erstmals 1999 in einem Wettbewerb antrat. In kurzer Zeit war er so erfolgreich, dass er von Monster Jam ein weiteres Angebot bekam.

Als im Jahre 1999 Monster Jam und World Championship Wrestling einen Sponsorenvertrag unterschrieben, wurde Tom Meents beauftragt einen Truck zu entwickeln, der mit dem Namen des damaligen Top-Wrestlers Bill Goldberg fahren sollte. Tom Meents entwickelte für den Truck, den er auch pilotieren sollte, eine futuristischen Karosserie, die etwas an einen DeLorean erinnerte. Vorgestellt wurde der neue Truck im Januar 2000 in Atlanta, der Heimatstadt von Bill Goldberg. Die Kombination Tom Meents und Goldberg wurde zum Mega-Erfolg und war von Anfang an ein Gewinner Team.

Bei den ersten World Finals 2000 gewann Tom Meents den Freestyle Title. Ein Jahr später wiederholte er diesen Erfolg und setzte noch einen drauf, in dem er auch noch Racing Champion wurde und so das Double Down schaffte.

Da WCW im Jahre 2001 verkauft wurde und in der Folge nicht weiter existierte, wurde auch der Sponsorenvertrag hinfällig. So wurde Goldberg erstmal in Team Meents umbenannt, was ihm aber keinen Grund gab weniger erfolgreich zu sein. Team Meents gewann auch 2002 beide Titel bei den World Finals.

In Laufe des Jahres erfolgte eine weitere Umbenennung zu Maximum Destruction, dem Namen, der noch immer in aller Munde ist. Auch unter diesem Namen folgten große Siege, wie z. B. die Freestyle World Championships 2004 und 2006, sowie den Racing World Championships 2009, 2011 und 2012, womit Tom Meents der mit weitem Abstand erfolgreichste Fahrer bei den World Finals ist.

Tom Meents gilt als einer der freundlichsten Fahrer, der seinen Fans immer etwas besonderes bieten möchte. Seien es die hohen Sprünge, bei denen er oft den Arm mit erhobenem Daumen aus dem Fenster streckt, die Cyclones, die er wie kein anderer beherrscht oder sein Gang auf das Truck-Dach, während Max D nach dem Freestyle noch ausrollt. Es kommt auch nicht selten vor, dass Tom Meents am Ende einer Show seinen Helm im Publikum verschenkt.

Championships

2000 Monster Jam World Finals Freestyle Champion - Goldberg
2001 Monster Jam World Finals Freestyle Champion - Goldberg
2001 Monster Jam World Finals Racing Champion - Goldberg
2002 Monster Jam World Finals Freestyle Champion - Team Meents
2002 Monster Jam World Finals Racing Champion - Team Meents
2004 Monster Jam World Finals Freestyle Champion - Maximum Destruction
2006 Monster Jam World Finals Freestyle Champion - Maximum Destruction
2009 Monster Jam World Finals Racing Champion - Maximum Destruction
2011 Monster Jam World Finals Racing Champion - Maximum Destruction
2012 Monster Jam World Finals Racing Champion - Maximum Destruction
2013 Monster Jam World Finals Freestyle Champion - Maximum Destruction

Fahrer Information

Geburtstag und -ort
10.07.1967 in Paxton, IL

Wohnort
Paxton, IL

Team
Team Meents Racing

Erster Auftritt
1993

Monster Trucks
Maximum Destruction
Fahrer (seit 2003)
Erbauer
FDNY
Fahrer (16.06.2012 - Showeinlage in East Rutherford, NJ)
Team Meents
Fahrer (2001 bis 2003)
Erbauer
Goldberg
Fahrer (2000 bis 2001)
Erbauer
Bulldozer
Fahrer (1999)
Monster Patrol
Fahrer (1993 bis 1999)
Grave Digger
Fahrer (2001 - vertrat in Bloomsburg den verletzten Dennis Anderson)